Der Bamboocruiser im Bambuslager
Bambusrahmen
bei der Bambusernte
Bambus bevor er sich in einen Fahrradrahmen verwandelt

Bambus ist ein idealer Baustoff für leichte und steife Räder.

Ein Rad aus Bambus ist nicht nur einzigartig und nachhaltig, es überzeugt auch auf technischer Ebene. Unsere Rahmen sind steif und dämpfen ausgezeichnet. Der Grund dafür liegt in den Eigenschaften des Materials.

Bambus ist ein natürliches Faserverbundmaterial. Künstliche Faserverbundmaterialien sind zum Beispiel Glasfaser, Kohlefaser oder auch Stahlbeton. Diese Leichtbaumaterialien bestehen aus hochfesten Fasern, die in einer stabilisierende Masse (der Matrix) eingebettet sind. Im Falle von Kohlefaserverbundstoffen ist dies Kohlefaser und Epoxidharz. Im Falle von Bambus sind dies die Leitbündel des Bambus eingebettet in das Grundgewebe. Bambus ist also ein natürliches Leichtbaumaterial.

Das Verhältnis Elastizitätsmodul zu Dichte von Bambus ist ähnlich dem von Aluminium. Daher ist ein Bambusrahmen bei gleicher Biegesteifigkeit etwa gleich schwer wie ein Aluminiumrahmen. Allerdings ist die Torsionssteifigkeit im Verhältnis zu Aluminium geringer, was sich durch größere Flexibilität im Wiegetritt bemerkbar macht. 

Bambus hat eine extrem harte Oberfläche  - härter als die meisten anderen Holzarten. Ein Bambusrad bekommt daher selten Dellen oder Kratzer, sollte es einmal hart gegen einen Laternenmast gelehnt werden.

Storm (Boogali) über die Bambus Selektion:

Für technisch Interessierte, gibt diese Seite der RWTH-Aachen einen guten Überblick über die mechanischen Eigenschaften von Bambus.