Bark Cloth Detail
zuerst wird die Rinde vom Ficus Baum geschält
so sieht das dann aus...
dann wird diese mit alten traditionellen Hämmern geklopft
bis sie auf ca 8-fache Grösse angewachsen ist
und nicht mehr wie Rinde, sondern wie eine Textilfaser aussieht
und wenn man es färbt kann man Bark Cloth in allen Farben für die Rahmenverbindungen verwenden

Bark Cloth wird aus der Rinde des Ficus Baums gewonnen wird und hat in Uganda eine lange kulturelle Tradition. Ursprünglich wurden die Toten in Tücher aus Bark Cloth gewickelt, es ist aber auch das Material aus dem die Kleider zu feierlichen Anlässen der Könige gemacht wurden. Heute gibt es auch in Europa viele Einsatzbereiche für Bark Cloth.

Für den Rahmenbau bietet das Material hervorragende Eigenschaften, da es extrem beständig ist aufgrund der idealen Fasermatrix und gute Saugfähigkeit aufweist und somit in Verbindung mit Epoxidharz eine Garant für stabile, schlanke und gut aussehende Verbindungen ist.

Wir waren in einem kleinen Dorf in Uganda und haben uns von alten weisen Männern die Produktion von Bark Cloth zeigen lassen. Mit geringen Mitteln und dem Wissen welches Stück Rinde geeignet ist lässt sich Bark Cloth relativ leicht produzieren.

Storm of Boogali on the importance of Bark Cloth for building bamboo bike frames and the tradition of bark cloth in Uganda

Bark Cloth production in a small village close to Lake Victoria